9DA963E3-AF70-4CE8-94C0-983A4C437328

Studierende sammeln Ideen für mehr Nachhaltigkeit am Campus der HSRW

Beim Innovationssprint „Nachhaltiger Campus“ kamen Studierende der Hochschule Rhein-Waal (HSRW) zusammen, um etwas Großes zu bewegen: die nachhaltige Transformation der eigenen Hochschule.

In Kooperation mit der Zentralen Studienberatung (ZSB) der HSRW hat Florian Gaisrucker, Innovationsmanager im Projekt TransRegINT, eine Plattform geschaffen, die die Sammlung innovativer Ideen zur nachhaltigeren Gestaltung des Campus aus Studierendensicht ermöglichte. Die Teilnehmenden diskutierten intensiv über ungenutzte Potenziale und erarbeiteten in Teams kreative Lösungen. Dabei beleuchteten sie sowohl die aktuellen Erfolge, als auch die Herausforderungen der bestehenden Nachhaltigkeitsbemühungen der HSRW.

Von der persönlichen Sicht bis hin zur Entwicklung eines Aktionsplans

Der Workshop gliederte sich in mehrere Phasen: Nach der Einführung über Nachhaltigkeit an der HSRW folgten die Erkundung persönlicher Erfahrungen und die Sammlung von Wünschen und Ideen für die Zukunft, die Planung der notwendigen Schritte zur Verwirklichung dieser Ideen, die Entwicklung eines Aktionsplans und der abschließende Pitch der Ideen. Das Team mit der besten Idee wurde mit Hoodies in HSRW-Design prämiert.

Die Veranstaltung begann mit einer offenen Diskussion über die persönliche Bedeutung von Nachhaltigkeit und die entscheidenden Aspekte, die für die Studierenden relevant sind. Dabei wurden verschiedene Bedürfnisse und Wünsche erörtert, um ein besseres Verständnis dafür zu gewinnen, wie die HSRW diesen gerecht werden kann.

Integration in den deutschen Arbeitsmarkt, Sharing Economy zwischen Hochschule und Studierenden, ein Repair Café für Fahrräder und Aufklärung im Bereich Abfallvermeidung sind den Studierenden der HSRW besonders wichtig

Die Studierenden schlagen einen nachhaltigen Campus vor, der einen Universitätsgarten, Kompostierungsanlagen, Lebensmittelspenden der Mensa und die Begrünung von Dächern umfasst. Weitere Ideen sind Aufklärung über Abfallvermeidung, effiziente Entwässerung von Rasenflächen, Regenwassersammlung und innovative Abwasserbehandlung. Zudem sollen Projekte zur Kleintierhaltung und die Förderung eines nachhaltigen Arbeitsmarktes in Deutschland unterstützt werden. Letztere Idee adressiert vor allem die Herausforderungen mit Sprachbarrieren und Interkulturalität.

 

“Wir haben schnell gemerkt, dass die soziale Nachhaltigkeit den Studierenden am Herzen liegt. Besonders wenn es darum geht, Sprachbarrieren zu überwinden und ausländische Studierende in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. Nur so können wir eine gerechte und vielfältige Zukunft gestalten.” – Katja Kunkel, persönliche Referentin des Präsidentin mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Was passiert mit den Ideen?

Die gesammelten Ideen und Vorschläge werden nun ausgewertet und in die zukünftige Planung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie der HSRW einfließen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden für ihre wertvollen Beiträge und freuen uns darauf, gemeinsam die Nachhaltigkeit auf dem Campus weiter voranzubringen.

„Es war inspirierend zu sehen, wie engagiert und kreativ die Studierenden sind, wenn es darum geht, unseren Campus nachhaltiger zu gestalten“, erklärte Ina Thörner (ZSB) nach dem Event. „Die zahlreichen Ideen und Vorschläge zeigen deutlich, dass das Thema Nachhaltigkeit den Studierenden wirklich am Herzen liegt.“

Hast auch Du Ideen für eine nachhaltigere und bessere Zukunft?

Unser Regionalbüro „DialogPunkt Kleve“ ist der perfekte Ort für Dich, Deine Ideen zu teilen und Dich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Hier gibt es mehr Infos zu den anstehenden Veranstaltungen!

Suche Virtuelle Campus Map E-Mail Was ist neu? Veranstaltungen LinkedIn Instagram
Nach oben scrollen