202406~3-2

Repariert statt neu – Fahrradwerkstatt im DialogPunkt

„Mach Deine Fiets sommerfit“ hieß es in der Einladung zum Repaircafé für Fahrräder. Das Fahrrad ist gerade im Sommer hier bei uns am Niederrhein eines der beliebtesten Verkehrsmittel. Auch wenn oft damit geworben wird, wie sorgenlos das Fahrradfahren ist, ganz ohne Reparaturen kommt kein Fahrrad aus. Ob Plattfuß oder kaputtes Licht, wohl dem der geschickte Hände hat. Glück hatten auch die, die am Donnerstagnachmittag mit ihren reparaturbedürftigen Fahrrädern im DialogPunkt Kleve vorbeischauten.

Günther Borsch, der ehrenamtlich an der Joseph Beuys Gesamtschule Kleve die „Fitzflicker“ anleitet, war zu Gast im DialogPunkt Kleve. Gemeinsam haben wir gezeigt, wie einfach und lohnenswert es ist, alte Fahrräder zu reparieren, anstatt sie zu ersetzen. Das Repair Café ermutigte alle Bürger*innen dazu, ihre Fahrräder selbst in die Hand zu nehmen und zu reparieren.

Reparieren statt wegschmeißen!

Schon kurz nach dem Aufbau kamen die ersten Interessierten mit ihren verschlissenen Fahrrädern. Eine bunte Mischung aus internationalen Studierenden, Klever Urgestein und Familien nahm die Möglichkeit bei einer kühlen Erfrischung an. Für den pensionierten Lehrer Günther Borsch war es manchmal eine Herausforderung, aber mit etwas Geschick konnte vieles direkt vor Ort repariert werden.

Im Laufe des Nachmittags wurden einige Fahrräder geflickt und wieder fit für sommerliche Ausflüge gemacht. Die Veranstaltung zeigte, wie man mit wenig Aufwand, dem richtigen Know-how und etwas handwerklichem Geschick alte Fahrräder wieder in Schuss bringen kann. Günther Borsch brachte es auf den Punkt: „Es ist mir ein Anliegen, zu zeigen, dass durch die Reparatur und Instandsetzung von Fahrrädern nicht nur etwas für die Umwelt getan wird, sondern auch wertvolle handwerkliche Fähigkeiten erworben werden. Alte Fahrräder wieder fit zu machen, anstatt sie wegzuwerfen, ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch ein Weg, dieses Wissen an die nächste Generation weiterzugeben.“

Fitzflicker

An der Joseph Beuys Gesamtschule Kleve leitet Günther Borsch unter dieser Maxime zweimal wöchentlich Schüler*innen der Jahrgangsstufen 6 und 7 in dem „Fitzflicker“ genannten pädagogischen Angebot an. In der Fahrradwerkstatt lernen die Jugendlichen nicht nur Fahrräder zu reparieren, sondern eignen sich auch Grundlagenwissen über Fahrradtechnik an. Angewandt wird das Erlernte an Fahrrädern aus der Schülerschaft und von Eltern.

Gemeinsam reparieren – Nachhaltigkeit erleben

Ob kleine Reparaturen oder sicherheitsrelevante Mängel – Wir standen im Repair Café des DialogPunkt Kleve mit Rat und Tat zur Seite. Klar kommuniziert wurde auch, was vor Ort nicht repariert werden konnte oder ein zu großes Sicherheitsrisiko darstellte. Zusätzlich gab es wertvolle Tipps und Tricks vom Fitzflicker Günther Borsch, wie man mit den entsprechenden Ersatzteilen die Reparatur selbst durchführen kann.

Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir daran, ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schaffen und Wissen weiterzugeben. Zusammen können wir viel bewegen – nicht nur die Fiets.

Suche Virtuelle Campus Map E-Mail Was ist neu? Veranstaltungen LinkedIn Instagram
Nach oben scrollen