20240620 Gemeinsame Runde durch die Klever Stadtgärten©Florian_Gaisrucker_HSRW_ -04

Gemeinsame Runde – Auf Tour durch Kleves Stadtgrün

Vergangenen Donnerstag hatten wir das Vergnügen, mit Pascale van Koeverden von der Stadt Kleve im Rahmen des DialogPunkt Kleve verschiedene Nachhaltigkeitsprojekte zu besuchen. Hier erfährst Du, was wir entdeckt haben und wie auch Du Dich in Kleve engagieren kannst.

Vom Strauch in den Mund: Essbares Kleverland

Unser erster Halt führte uns zum Gemeinschaftsgarten des Essbaren Kleverland e.V. Jürgen Ramisch und Barbara Pauls präsentierten uns stolz ihre grüne Oase mitten in der Stadt, die früher eine Hundewiese war. Dank der Hingabe der Mitglieder ist hier eine vielfältige und lebendige Fläche entstanden. Besonders in den heißen Sommern war die Pflege des Gartens eine Herausforderung, aber nun gibt es ein Gerätehaus mit Trinkwasseranschluss, gut unter bewachsenen Paletten versteckt.

Die Himbeeren im Garten sind gelb und nicht rötlich, aber das tut ihrem Geschmack keinen Abbruch. Hier wachsen nicht nur typische Gemüsepflanzen, sondern auch besondere wie die Kermesbeere und der Maulbeerbaum. Ein Highlight sind verschiedene essbare Blumen, die Salate zu einem optischen und kulinarischen Genuss machen. „Mut zur Unvollkommenheit haben und Beispiele geben,“ betonte Jürgen Ramisch. Jeden Dienstag ab 15:30 Uhr kannst Du Dich hier informieren und selbst Hand anlegen. Neue Mitglieder sind immer willkommen!

Ein neuer Wald in Kleve?

Unser nächster Stopp war die Fläche vor dem Rilano Hotel. Pascale van Koeverden erläuterte uns die Pläne für einen urbanen Waldgarten. Gemeinsam mit dem Verein Permakultur Niederrhein und der Hochschule Rhein-Waal (HSRW) soll hier auf den ca. 2.000 Quadratmetern eine grüne Oase entstehen. Obstbäume, ein Rundweg und Sitzbänke laden künftig zum Verweilen ein und bieten Schutz vor Hitze. Dieses Projekt ist ein weiterer Schritt, um Kleve fit für den Klimawandel zu machen.

Lernen im Grünen: Die neue Montessorischule

Unser letzter Halt war die Montessorischule, die kürzlich saniert wurde und bald vor der endgültigen Fertigstellung steht. Neben modernen Räumlichkeiten wurde hier großer Wert auf Klimaanpassung gelegt. Pascale van Koeverden führte uns durch das Gelände und zeigte die verschiedenen Teile der Sanierung.

Hier wachsen Kiwis und Erdbeeren entlang der Fahrradständer, und der Schulhof bietet dank Entsiegelung und Bepflanzung eine an die Natur angelehnte Umgebung. Ein grünes Klassenzimmer und ein Gemeinschaftsgarten sind nur einige der Highlights. Ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem sorgt dafür, dass die neuen Ahornbäume genügend Wasser bekommen.

Die Schüler*innen sind begeistert und nutzen die neuen Bewegungsflächen und den Schulgarten mit großer Freude. Dieses Projekt soll als Vorbild für weitere Schulen in Kleve dienen und zeigt, wie wichtig Klimawandelvorsorge bereits für die Jüngsten ist.

Sei dabei und gestalte die Zukunft Kleves mit!

Du hast Lust, Dich ebenfalls für mehr Nachhaltigkeit in Kleve einzusetzen? Dann besuche uns bis zum 28. Juni 2024 im DialogPunkt An der Münze 12. Hier gibt’s weitere Infos zu den geplanten Veranstaltungen im DialogPunkt Kleve. Wir danken allen Beteiligten für ihren Einsatz und freuen uns auf weitere spannende und lehrreiche Events. Vielleicht sehen wir uns ja?

Suche Virtuelle Campus Map E-Mail Was ist neu? Veranstaltungen LinkedIn Instagram
Nach oben scrollen