20240620_DialogPunkt Kleve Verkostung Agroforst Produkte_©Florian_Gaisrucker_HSRW

Weißt Du was Du isst?

Die Woche der nachhaltigen Ernährung im DialogPunkt Kleve schloss am Abend des 21. Juni 2024 mit einer Verkostung von regionalen Produkten aus bestehenden bzw. in der Planung befindlichen Agroforstsystemen. Das sind Landnutzungssysteme, in denen Gehölze auf der gleichen Fläche mit Ackerkulturen und/oder Tieren wachsen.

Unter dem Motto „Taste of Niederrhein“ führten Dr. Ana Kreter, Projektkoordinatorin Agroforst Reallabor im Projekt TransRegINT und Samuel Lemmen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Agroforst Reallabor durch einen kurzweiligen Vortrag, in dessen Verlauf die verschiedenen Agroforstprodukte probiert werden konnten. Dabei wurde nicht nur die Frage „Was ist ein Agroforst?“ beantwortet und verschiedene regionale Bewirtschaftungskonzepte vorgestellt. Nein, die Besucher*innen durften sich selbst fragen: „Weißt Du was Du isst?“

Wie konsumieren wir unsere Lebensmittel?

Wo kaufst Du Deine Lebensmittel? Im Supermarkt oder auch direkt bei Produzenten? Ist Dir die Herkunft Deiner Produkte wichtig? Worauf achtest Du beim Einkauf? Spielen Preis, Herkunft, Qualität oder Biozertifizierung eine Rolle? Mit Fragen wie diesen unterstrichen Ana und Samuel, dass es im Agroforst Reallabor um mehr geht als die reine Etablierung von Gehölzen in der Landwirtschaft. Denn das Agroforst Reallabor versteht sich als Innovationsplattform für eine nachhaltige regionale Entwicklung. Das bedeutet, sie werden die Produzenten auch bei der Ausarbeitung von Vertriebswegen und der Vermarktung unterstützen.

Apfel, Ziege und Lavendel – Stolz auf die Produkte unserer Region

Und dann ging es ans Probieren. Während die einzelnen Produzenten mit ihren Besonderheiten vorgestellt wurden, durften die Besucher*innen kosten. Apfelchips, Apfelkraut und Apfelsaft von Berkhöfel in Bedburg-Hau, Walnüsse und Walnussbrownies vom Hof Birgel in Kalkar und Ziegeneis in drei Geschmacksrichtungen vom Biohof Hogefelderhof in Kalkar. Zum Abschluss gab es noch etwas für Auge und Nase dank der prächtigen Lavendelpflanzen von Dercks Gartenbau aus Geldern-Walbeck.

Warum der Apfel ein Agroforstprodukt ist, ist nachvollziehbar: Berkhöfel betreibt eine Landschäferei auf den Streuobstwiesen. Wer unsere News regelmäßig verfolgt, weiß, dass der Hof Birgel in Kalkar ein Kooperationspartner des Agroforst Reallabors ist: Anfang des Jahres wurden rund 60 Walnussbäume in Kalkar gepflanzt, zusätzlich zu den Walnussbäumen, die sie bereits hatten. Aber was haben Ziegen und Lavendel mit Agroforst gemein?

Jelmer de Groot vom Biohof Hogefelder Hof möchte seine rund 150 deutschen Edelziegen gerne auf Streuobstwiesen grasen lassen. Eine Herausforderung, denn Ziegen fressen gerne Blätter, Rinde und auch kleine Zweige. Gemeinsam mit dem Agroforst Reallabor wird er ein Agroforstsystem einführen und verschiedene Baumschutzmaßnahmen gegen den Verbiss in der Praxis erforschen.

Auch Herr Dercks würde gerne Agroforst in seinem Topfpflanzenbaubetrieb umsetzen. Der Haken: Die automatischen Bewässerungssysteme in den Produktionsflächen erlauben keine klassische Pflanzung von Gehölzstreifen zwischen den Staudenpflanzen. Hier wirkt das Agroforst Reallabor mit bei der Planung eines Olivenagroforsts in den Versickerungsmulden.

Weitere Infos

Hier geht´s zu den weiteren Veranstaltungen, die bis zum 28. Juni 2024 im DialogPunkt Kleve geplant sind. Vielleicht sehen wir uns ja?

Wir danken allen Beteiligten für ihren Einsatz und freuen uns auf viele weitere spannende und lehrreiche Veranstaltungen im DialogPunkt Kleve.

Suche Virtuelle Campus Map E-Mail Was ist neu? Veranstaltungen LinkedIn Instagram
Nach oben scrollen